FULL HOUSE beim ersten WJB Interessententreffen in 2017

Der Pilgerstrom hinein ins LEH riss nicht ab, als wir Anfang Februar 2017 zum ersten Interessententreffen der Berliner Wirtschaftsjunioren geladen hatten. Schon zu Beginn mussten wir durch zusätzliches Mobiliar die Kapazität des Raumes auf ein Maximum erhöhen. Den Zuspätkommern blieben folglich nur die Stehplätze in der letzten Reihe, um den motivierenden Worten von Paul & Co zu folgen.

Fragen über Fragen

Was ist WJB? Was macht uns aus? Und warum kann es für jeden Einzelnen interessant sein dabei zu sein? Die wichtigsten Fragen waren schnell beantwortet.
Blieb die Frage: Welches Ressort soll ich wählen? Beim Werben um die potentiellen Neumitglieder legten sich alle Ressortleiter mächtig ins Zeug. Nun bleibt mit Spannung zu erwarten, wo die Kreuzchen auf den Aufnahmebögen letztlich landen und wer die Neumitglieder-Balz gewonnen hat.

Die Mischung machts

Der berufliche Hintergrund der Interessenten war bunt gemischt – junge Entrepreneure waren ebenso vertreten wie interlektuelle Zahlenliebhaber. Die Runde spiegelte damit gut das tatsächliche Bild und die Vielschichtigkeit von WJB wieder und macht Lust auf mehr.
Da viele der Teilnehmer direkt über Freunde, Familienmitglieder oder Kollegen angesprochen worden waren, blieben fast keine Fragen zum Ende von Pauls Vortrag offen. Erfreulich, denn so konnten wir zügig und in großer Runde zeitnah in den Wartesaal umziehen, um in gemütlicher Atmosphäre mögliche Wege zur Weltherrschaft and beyond mit den Neuen Anwärtern zu erörtern.

2017-04-01T17:30:39+00:00 2. Februar 2017|Veranstaltung WJB|